Geistiges Heilen

Beim Geistigen Heilen, wie ich es praktiziere, übertrage ich mit meinen Händen und mit meinem Geist eine reine und liebende Energie auf meine Klienten. Diese Energie stammt nicht von mir, sie fließt nur durch mich hindurch und wird deshalb auch nicht durch meine Stimmungen und Befindlichkeiten beeinflusst. Sie ist ein Ausdruck der Göttlichen Liebe und völlig absichtslos. 

Gelegentlich drängen sich mir heilende Symbolbilder auf, die ich dann eine Zeitlang halte. Beispielsweise das Bild eines schwangeren Bauches, auf dem wohlwollend die Hände der Mutter ruhen, aber nicht von außen gesehen, sondern von innen gefühlt. Ich nenne diese Bilder „Fühlbilder“. 

Das Durchfließen der Energie funktioniert um so besser, je mehr ich meine Gedanken loslasse. Es ist ein Konzentrieren und Loslassen gleichzeitig. Deshalb ist es wichtig, dass während der Behandlung nicht gesprochen wird.

Der Sinn meiner Behandlungen liegt nicht in erster Linie darin, irgendwelche Krankheiten zu „heilen“. Durch die vermittelte Göttliche oder Universelle Liebe wird die Anbindung der Klienten an ihr Höheres Selbst gestärkt und damit ihre Selbstheilungskräfte aktiviert. Dadurch können sich Krankheiten auflösen. Das ist aber ein Sekundäreffekt, den ich nicht beeinflussen kann. 

Vielleicht bemerken Sie in der Sitzung nicht mehr als eine tiefe Entspannung, erfahren aber dann, dass Ihr Leben anfängt sich zu wandeln und Veränderungen stattfinden, die schon lange angestanden haben.  

Heilende Hand